Studio Legale Braggion Avvocati Italian lawyers Italienische Rechtsanwälte Avocats italiens
Studio Legale BraggionAvvocati Italian lawyersItalienische RechtsanwälteAvocats italiens
Kassationshof
2. Zivilkammer
Urteil vom 28.05.2012 Nr. 8490
Italienisches Erbrecht - Eigenhändig geschriebenes Testament - Form
Damit eine Privaturkunde als eigenhändig geschriebenes Testament („testamento oleografo“) i.S. des Art. 602 Codice Civile angesehen werden kann, ist keine formgebundene Erklärung erforderlich. Es genügt dazu, dass aus dem Text die Wille des Erblassers deutlich entsteht, über sein Vermögen für die Zeit nach seinem Tod zu verfügen.
* * * *
Die Voraussetzungen für die Gültigkeit eines eigenhändig geschriebenes Testaments sind im Art. 602 des italienischen Codice Civile festgesetzt. Das Testament muss vom Erblasser vollständig per Hand geschrieben, datiert und unterzeichnet werden. Die Unterschrift ist am Ende der Verfügungen anzubringen. Das Datum muss den Tag, den Monat und das Jahr bezeichnen.
Das Urteil des Kassationshofs hat den Prinzip der Formfreiheit bestätigt, mit dem Vorbehalt, dass die Will des Erblassers deutlich erscheint, das Vermögen nach dem Tod jemandem zu übertragen. Ein reines Projekt zur Organisation der Güter nach dem Tod wäre jedoch nicht genug.
Stampa Stampa | Mappa del sito
© Studio Braggion
Via San Siro 27 20149 MILANO
Partita IVA : IT07535300151